Staatl. Fördermittel für Verbesserung des Einbruchschutzes

26.10.2017

Die Politik hat auf die jährlich steigende Zahl von Wohnungseinbrüchen in Deutschland reagiert und Fördermittel zur Verbesserung des Einbruchsschutzes bei bestehenden Wohnimmobilien zur Verfügung gestellt. Ferien- und Wochenendhäuser sowie gewerblich genutzte Flächen sind von der Förderung ausgeschlossen.

Dazu wurde das bestehende KfW-Programm "455""Altersgerecht Umbauen" modifiziert, so dass nun auch Investitionen für Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz förderfähig sind.

Bei allen Maßnahmen sind sowohl Materialkosten als auch Handwerkerleistungen förderfähig. Voraussetzungen für die Förderung ist die Durchführung durch ein Fachunternehmen des Handwerks.

Zurück